1. Die von uns abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schulden wir nicht ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis. Unsere Stellungnahmen und Empfehlungen bereiten die unternehmerische Entscheidung des Auftraggebers vor. Sie können sie in keinem Fall ersetzen.

2. Wir sind berechtigt, Hilfskräfte, sachverständige Dritte und andere Erfüllungsgehilfen zur Durchführung des Vertrages heranzuziehen. Beratungsleistungen in Rechts- und Steuerfragen werden von uns aufgrund der geltenden Bestimmungen weder zugesagt noch erbracht. Diese Leistungen sind vom Auftraggeber selbst bereitzustellen.

3. Wir erbringen unsere Leistungen auf der Grundlage der uns vom Auftraggeber oder seinen Beauftragten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen. Diese werden von uns auf Plausibilität überprüft. Die Gewähr für ihre sachliche Richtigkeit und für ihre Vollständigkeit liegt beim Auftraggeber.

4. Wir sind berechtigt, den Auftraggeber mit den in Angeboten und Aufträgen enthaltenen Leistungen als Referenz zu nennen.

5. Unsere Vergütung ist, wenn nichts anderes vereinbart wurde, sofort nach Rechnungstellung und ohne Abzug fällig. Die Zurückbehaltung unseres Honorars und die Aufrechnung sind nur zulässig, wenn die Ansprüche des Auftraggebers von uns anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.

6. Der Auftraggeber erstattet dem Auftragnehmer folgende im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit anfallenden erforderlichen Aufwendungen:

  • Bahn 1. Klasse mit BahnCard 50
  • Flug Economy Class
  • KFZ-Nutzung zu 0,40 Cent je Kilometer
  • Parkgebühren
  • Taxi
  • Übernachtungskosten

7. Unsere Haftung für die ordnungsgemäße Erbringung der Leistungen nach § 1 des Vertrages ist auf die Partnerschaft und auf den jeweiligen Leistungserbringer begrenzt.

Wir sichern zu, dass wir gegen Schadensfälle im Zusammenhang mit unserer Tätigkeit in angemessenem Umfang versichert sind. Ein etwaiger Schadensersatz ist daher in der Höhe auf die Versicherungsleistung beschränkt.

Diese Regeln gelten auch, wenn wir für einen Erfüllungsgehilfen oder einen sonstigen Beauftragten haften.

8. Im Falle einer mangelbehafteten Leistung sind wir zur Nachbesserung berechtigt. Bei zweimaligem Fehlschlagen der Nachbesserung stehen dem Auftraggeber die gesetzlichen Rechte zu.

9. Die Vertragsparteien verpflichten sich gegenseitig, zeitlich unbefristet sämtliche ihnen auf Grund der vertraglichen Zusammenarbeit zugänglich werdenden Informationen und Unterlagen sowie Materialien des anderen Vertragspartners und seiner Kunden (vertrauliche Informationen) vertraulich zu behandeln, soweit sie nicht öffentlich bekannt sind. Solche vertraulichen Informationen, die von einem Vertragspartner als vertraulich oder geheim gekennzeichnet sind, müssen darüber hinaus als Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse behandelt werden. Ferner haben die Vertragsparteien ihre Mitarbeiter, Beauftragten und sonstigen Erfüllungsgehilfen, derer sie sich zur Erfüllung dieses Vertrages bedienen, zur vertraulichen Behandlung der vertraulichen Informationen zu verpflichten.

Von dieser Regelung ist das berechtigte Verlangen nach Auskünften oder Informationen von Dritten, wie beispielsweise Aufsichtsbehörden, Strafverfolgungsbehörden oder Gerichten ausgenommen.

10. Änderungen des Vertrages, insbesondere die Vereinbarung zusätzlicher Leistungen, sollen schriftlich vereinbart werden.

11. Für den Vertrag und seine Durchführung gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand, soweit zulässig, und Erfüllungsort sind an unserem Geschäftssitz.

Stand: 04.08.2017

 

L & P Finance GmbH