Videokommunikation für Versicherungsmakler – So hebst du dich von der Konkurrenz ab

 In Allgemein, Tool-Tipps, Uncategorized

Video ist King! Was nach Marketing-Sprech klingt, hat einen wahren Kern. So haben Videos in der Kommunikation auch für Makler einige Vorteile, die ich dir in diesem kurzen Beitrag vorstelle. Neben konkreten Anwendungsfällen zeige ich dir auch ein Tool, mit dem jeder im Handumdrehen einfache und tolle Videos direkt online erstellen kann.

Warum Videos deine Kommunikation besser machen

Die bekannte ARD-ZDF-Onlinestudie ergab, dass Besucher auf einer reinen Text-Webseite durchschnittlich 48 Sekunden verweilen. Ergänzt man auf der Seite jedoch ein Video, so steigt die Besuchszeit im Schnitt auf über 5 Minuten. In der Zeit beschäftigen sich nicht nur die potentiellen und vorhandenen Kunden ausführlicher mit deinen Produkten. Auch für Google ist eine längere Verweildauer der Nutzer auf deiner Seite ein gutes Signal. Denn dann geht die Suchmaschine davon aus, dass deine Inhalte relevanter sind, als würde der Nutzer die Seite sofort wieder verlassen. Zudem bleiben audiovisuelle Inhalte in der Regel prägnanter im Kopf, als ein Fachtext, durch den man sich mühsam durchquälen muss. So spricht ein Video immer mehrere Sinne gleichzeitig an und bringt Dinge sehr schnell auf den Punkt. Das ideale Instrument in Zeiten immer kürzerer Aufmerksamkeitsspannen beim Nutzer.

Konkrete Anwendungsfälle für dich als Versicherungsmakler

Nun kann ich hier viel über die Theorien zum Videomarketing schreiben. Dich interessiert aber vermutlich viel mehr, was du als Makler damit genau anstellen kannst. Also los:

Fall 1: Die Angebotskommunikation

In der Regel sind Produkte aus der Versicherungswelt erklärungsbedürftig. Die meisten Vermittler schicken einfach ein textliches Angebot, mit dem der Kunde sich dann Zuhause allein auseinandersetzen muss. Oft folgen dann noch ein, zwei Telefonate, um alle Details zu klären. Deutlich zielführender ist es, wenn du deinem Kunden das Angebot in einem kurzen Video nochmal erklären und auf wichtige Punkte hinweisen kannst. Das geht auch für dich deutlich schneller, als wenn du eine lange E-Mail zum Angebot verfasst. Ein kurzes Video wirkt zum einen sehr persönlich und zeigt dem Kunden eine gewisse Wertschätzung. Zum anderen wird auch die Zahl der Nachfragen sinken, weil man wichtige Details sofort ansprechen und im Angebot zeigen kann.

Solche Videos lassen sich optimal mit dem Tool „loom“ (https://links.yannick.digital/loom-testen) erstellen. Du kannst dort deinen Bildschirm abfilmen und zusätzlich sieht man dich optional in einem kleinen Fenster auch persönlich über deine Webcam.

Fall 2: Expertise zu allgemeinen Themen

Menschen suchen im Netz nach Informationen. Und meist finden solche Recherchen zu immer ähnlichen Themen statt:  

  • Wie verläuft eine Schadenabwicklung? 
  • Was ist in der Hausratversicherung mit abgedeckt? 
  • Kann ich Fahrraddiebstahl versichern? 
  • Lohnt eine Unfallversicherung fürs Kind?

Kurze Videos eignen sich auch hier sehr gut, damit du deine Expertise zu diesen Themen zeigen kannst. Gleichzeitig kannst du auf Produkte hinweisen, die zum jeweiligen Thema passen. Wenn du also die Unfallgefahren und Folgen für Kinder kurz erklärt hast, macht natürlich der Verweis auf eine aktuelle Aktion für eine Familien-Unfallversicherung total Sinn! Wenn du das Video mit „loom“ erstellst, kannst du zudem einen sogenannten call-to-action-Button direkt ins Video einfügen. So können Interessenten etwa einen Termin bei dir buchen, wenn sie zu dem Thema mehr erfahren möchten.

Fall 3: Interne Arbeitsprozesse darstellen

Vielleicht musstest du schon mal eine Übergabe an einen neuen Mitarbeiter organisieren. In der Regel erstellt man dann ewig lange Listen, die in verschiedenen Ordnern auf dem Rechner herumfliegen. Deutlich schneller geht es, wenn man solche internen Arbeitsprozesse in kurzen Videos erklärt. So kannst du neuen Mitarbeitern oder einer Vertretung schnell und präzise dein Kundenverwaltungssystem, eine typische Schadenabwicklung oder andere standardisierte Tätigkeiten zeigen. Diese Videos können einfach mehrfach verwendet werden und erleichtern die interne Kommunikation immens!

Loom macht Videoproduktion kinderleicht

Die Vorteile bei einem Tool wie loom liegen auf der Hand. Du kannst alles direkt in diesem einen Online-Tool machen. Also keine extra Software, kein Exportieren von Videos, kein technisch komplizierter Prozess, keine Dateien. Vom Aufnehmen des Videos, über die Bearbeitung (ich bin auch kein gelernter Videoproduzent, aber mit loom können wirklich auch Laien Videos erstellen) bis hin zu Statistiken, wer dein Video geöffnet hat und wie lange er es gesehen hat, ist alles online im Browser machbar. Du kannst die Videos auch mit einem Kennwort schützen, etwa wenn im Film sensible Daten vorkommen. Auch das Teilen der Videos über soziale Netzwerke, E-Mails oder der Einbau in deine Webseite ist mit wenigen Klicks gemacht.

Fazit:

“Man spricht 6x schneller als man schreibt.” Diese Aussage auf der Webseite von loom fand ich recht beeindruckend. Sie zeigt sehr schön, warum Videos keine nette Spielerei sind, sondern ein sehr effektives Tool, um schnell und prägnant bestimmte Inhalte zu kommunizieren. Gern zeige ich dir im Detail, wie du das Tool ideal für dein Geschäft nutzen kannst.

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.